Landstraßenplakat Mai 2024

Landstraßenplakat Mai 2024

Thema „Spaß? Aber sicher!“

Radfahren ist gesund, hält fit und macht Spaß. Zugleich stellt das
Radfahren gerade an ältere Radfahrerinnen und Radfahrer hohe Anforderungen. Das
spiegelt sich beim Unfallgeschehen wider. Damit es gar nicht so weit kommt, können
ältere Radfahrende mit der richtigen Vorbereitung und einem vorausschauenden
Verhalten viel für ihre Sicherheit tun.


Wer Fahrrad oder Pedelec (Pedal Electric Cycle - Fahrrad mit Tretunterstützung durch einen
Elektromotor) fährt, muss vieles gleichzeitig machen: in die Pedale treten, lenken,
wahrnehmen, bremsen, das Gleichgewicht halten und schnell reagieren. Geübte
Radfahrende haben die Bewegungsabläufe verinnerlicht. Doch eine nachlassende
körperliche Fitness kann das sichere Radfahren beeinträchtigen. Für ältere Radfahrende
wird es schwieriger, das Gleichgewicht zu halten, Handzeichen zu geben und sich beim
Fahren umzuschauen. Oft bereiten auch das Auf- und Absteigen Mühe.


Wie schon im Vorjahr macht dem bayerischen Innenministerium die Unfallsituation beim
Radverkehr Sorgen, gerade bei den schweren Unfallfolgen. So ist die Zahl der getöteten
Radfahrer 2023 mit 85 weiter angestiegen (2022: 84), der höchste Stand seit 2009 (97).
Somit war rund jeder sechste getötete Verkehrsteilnehmer in Bayern mit dem Fahrrad
unterwegs. Insgesamt ist die Zahl der Verkehrsunfälle mit Radfahrern 2023 mit 19.455
Fahrradunfällen aber leicht zurückgegangen (-1,0 Prozent). Ebenfalls einen leichten
Rückgang gab es bei den verletzten Radfahrern (2023: 18.145; 2022: 18.296; -0,8 Prozent).


Die Gebietsverkehrswacht Gunzenhausen gibt Tipps für sicheres Verhalten:

Achten Sie auf die richtige Sitzposition. Die Ferse des gestreckten Beins sollte gerade noch
auf dem untenstehenden Pedal aufliegen. Stellen Sie den Sattel waagrecht ein. Kontrollieren
Sie vor Fahrtbeginn die Bremsfunktion und die Beleuchtung. Fahren Sie bei Dämmerung und
Dunkelheit stets mit Licht und achten Sie auf eine helle und reflektierende Bekleidung.
Tragen Sie einen Helm – er kann bei einem Sturz den Kopf schützen. Geben Sie bei
Spurwechsel und Abbiegen jeweils deutlich Handzeichen. Achten Sie vor allem bei LKW
oder Bus auf den toten Winkel, besonders wenn diese Fahrzeuge rechts abbiegen wollen.
Halten Sie einen ausreichenden Sicherheitsabstand von parkenden Fahrzeugen, damit Sie
nicht durch plötzlich öffnende Fahrzeugtüren in Gefahr geraten.


Fahren Sie stets vorausschauend und nehmen Sie Rücksicht auf andere
Verkehrsteilnehmende, insbesondere an zu Fuß Gehende und Kinder. Die Verkehrswacht
möchte, dass Sie möglichst lange mobil bleiben und sicher unterwegs sind. Ihre Sicherheit
liegt uns am Herzen!

Kommentare sind deaktiviert